Was ist eigentlich LIDAR?

… genau vor dieser Frage standen wir heute auch. An der alten Deponie bei Imsen steht LIDAR in der Landschaft. Sauber von Bauzäunen umgeben und mit einem Solar-Panel zur Energieversorgung ausgestattet. Zwei Mitglieder unserer BI wurden bei Google fündig: LIDAR ist ein System zur laserbasierten Windmessung. Mit dem System ist es nach Angabe des Anbieters BBB Umwelttechnik möglich, Windeschwindigkeiten in Höhen von über 140 Metern zu messen. Damit dürfte ein weiterer in Planung befindlicher Standort für neue eine neue Windkraftanlage bekannt geworden sein.

Wir bedauern, dass nach den (laut veröffentlichten EEG-Zahlen) schlechten Ertrag der Freden 1 weitere Anlagenplanungen in gleicher Umgebung initiiert werden. Zwar scheinen diesmal mit dem Einsatz von LIDAR die Hausaufgaben etwas besser gemacht zu werden, als es bei Freden 1 augenscheinlich der Fall war. Dennoch stellt sich auch hier die Frage, weshalb hier weiterhin Profit-Interessen gegen den Wunsch vieler Bürger nach einer objektiven Auswertung aktueller Technik der Energiewende und der wissenschaftlichen Würdigung möglicher gesundheitlicher Risiken (Infraschall) durchgesetzt werden sollen. Ganz zu schweigen vom Landschaftsbild…