Projektierer vs. Rotmilan – 2 : 0

Der Rat der Gemeinde Freden hat heute nach teils hitziger Debatte der 10. Änderung des Flächennutzungsplans zugestimmt. Mit den Stimmen der Mehrheit der SPD und der CDU wurde der Antrag mit 8:5 Stimmen angenommen. Gegen den Antrag stimmte die drei Mitglieder der Wählergemeinschaft und Ines Hoffmann / Svenja Schwark (beide SPD). Sie sehen (wie auch die BI) weiterhin offene ungeklärte Fragen im Umweltbericht und haben diese auch deutlich benannt.

Besonders die (im Umweltbericht nun erstmalig benannten) Sichtungen von Schwarzmilan, Schwarzstorch und Rohrweise (alle drei stehen unter Naturschutz) im Bereich „der Marke“ macht die Zustimmung der Ratsmehrheit zu diesem Zeitpunkt in unseren Augen fragwürdig.

Leider hat die Mehrheit des Rates über diese Bedenken hinweg für die Ausweisung der neuen Windkraftgebiete gestimmt. Wir drücken die Daumen, dass die untere Naturschutzbehörde im Landkreis Hildesheim in einem möglichen nun anschließenden Genehmigungsverfahren eine gründliche Arbeit macht und die neuen Sichtungen (und zahlreichen Einwände im Rahmen der öffentlichen Beteiligungen während des Verfahrens) berücksichtigt.