Es dreht sich…

Die neue Windkraftanlage in Eyershausen scheint am Netz – die Rotoren drehen sich. Zwei der alten Anlagen sind inzwischen bereits im Abbau. Im Rahmen des „Repowerings“ können alte Anlagen gegen neue Anlagen ersetzt werden. Der Rückbau ist daher meist eine notwendige Auflage im Rahmen des Genehmigungsverfahrens.

Der Standort dort gilt als deutlich sinnvoller als der „Auf der Marke“ direkt bei Freden. Aber ob die Bewohner von Eyershausen sich der Größe einer modernen Windkraftanlage bewusst waren, als es die Möglichkeit zur Bürgerbeteiligung und Einwand gab, ist unwahrscheinlich.

Wie gut die Produktionszahlen für die neue Anlage ausfallen, wird sich in den kommenden Jahren zeigen. Fest steht: Solange eine Speicherung überschüssig erzeugter Energie nicht gewährleistet werden kann, trägt auch die neue Anlage in Eyershausen nicht zu einer Reduktion von CO2 und damit einer echten Energiewende bei, sondern ist nur ein weiteres -sehr weit sichtbares- Zeichen einer immer noch fehlgesteuerten Energiewende in Deutschland.